S-International Baden-Württemberg Nord auf Wachstumskurs: Drei weitere Sparkassen treten bei

 

Schon heute ist die S-International in der Baden-Württembergischen Sparkassen Finanzgruppe der mit Abstand größte und erfolgreichste Anbieter von Dienstleistungen und Finanzierungen für das Auslandsgeschäft. Zum 1. Juli 2020 treten der S-International drei weitere Sparkassen bei.

Anfang 2016 gründeten die Kreissparkassen Heilbronn und Ludwigsburg das Gemeinschaftsunernehmen S-International Baden-Württemberg Nord GmbH u. Co.KG. Seit 2018 gehören ihr – neben den beiden „Gründungs-Kreissparkassen“ - die Kreissparkasse Waiblingen sowie die Sparkassen Heidelberg, Rhein Neckar Nord, Schwäbisch Hall-Crailsheim, Neckartal-Odenwald und Hohenlohekreis an. Zum 1. Juli 2020 treten drei weitere Institute bei: Die Kreissparkassen Esslingen-Nürtingen, Heidenheim und die Sparkasse Tauberfranken.  

Gemeinsam mit der S-International bauen die 11 Sparkassen ihre Kompetenz und Schlagkraft im internationalen Geschäft weiter aus. Rund 90 Experten sorgen für eine effiziente Abwicklung und begleiten die Firmenkunden der Sparkassen mit passgenauen Lösungen bei der Erschließung internationaler Märkte. Kundennähe wird mit Beratern an jedem der 11 Standorte groß geschrieben.

Risikoteilung zwischen mehreren Sparkassen macht die S-International auch für große Mittelständler zum professionellen Partner anspruchsvoller Finanzierungen. Eine Bilanzsumme von zusammen rund 70 Milliarden Euro steht für die Finanzkraft der beteiligten Sparkassen.

Die S-International ist mit dem S-CountryDesk, dem internationalen Netzwerk der Sparkassen-Finanzgruppe, über alle Kontinente vertreten. Zum Netzwerk gehören eigene weltweite Beziehungen zu Korrespondenz- und Partnerbanken, die Deutsche Leasing mit Stützpunkten in mehr als 20 Ländern sowie die Landesbanken. Die breite Angebotspalette der S-International reicht von A wie Außenhandelsfinanzierung bis hin zu Z wie Zinsmanagement, um nur zwei Themengebiete zu nennen.